28.01.2015 14:39 Alter: 7 yrs
Kategorie: News-Archiv

Kindererziehungszeiten – Frist für freiwillige Beiträge 31.12.2015


Im 60. Versorgungsbrief (Juni 2011, archiviert auf den Internetseiten der Versorgungsanstalt) berichteten wir über die Möglichkeit zur freiwilligen Versicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung und die Nachzahlungsmöglichkeiten für rentennahe Jahrgänge mit und ohne Kindererziehungszeiten aufgrund geltender zeitlich befristeter Übergangsregelungen. Im Rahmen dieser noch geltenden Übergangsregelungen weisen wir erneut auf folgendes hin:
Die Möglichkeit zur freiwilligen Versicherung wurde durch Änderungen vom 11.08.2010 des sechsten Sozialgesetzbuchs (SGB VI) generell auf versicherungsfreie Personen ausgedehnt, sodass seitdem für alle Mitglieder berufsständischer Versorgungseinrichtungen die Zahlung von freiwilligen Beiträgen ohne zeitliche Bindung an die Altersgrenze gestattet ist.
Auswirkungen hat dies vor allem auf alle die Personen, die durch Kindererziehung oder auch anderweitig Anwartschaften erworben haben, ohne jedoch damit die Wartezeit von derzeit 60 Monaten zu erreichen. Bekanntlich führt ein nach 1992 geborenes Kind auf entsprechenden Antrag hin zu einer Anrechnung von 36 Monaten, bei vorher geborenen Kindern derzeit zu einer Anrechnung von 24 Monaten. Dies bedeutet, dass bei Fehlen sonstiger Zeiten durch Einzahlung von laufenden Versicherungsbeiträgen die Wartezeit erfüllt werden kann. Sie sollten daher, je nachdem, welche Anrechnungszeiten bei Ihnen im Einzelfall vorliegen, prüfen, wie viele Monate Sie noch belegen müssten, um die Wartezeit zu erreichen und diese dann, beginnend rechtzeitig vor der Altersgrenze, mit freiwilligen Beiträgen belegen.
Sonderbestimmungen gelten im Rahmen der Übergangsregelung (§ 282 SGB VI) für bestimmte rentennahe Jahrgänge.
  • Sind sie vor dem Jahre 1955 geboren und haben bei der gesetzlichen Rentenversicherung angerechnete Kindererziehungszeiten, aber die Wartezeit von 60 Monaten noch nicht erfüllt, können Sie im Rahmen der Übergangsregelung eine Nachzahlung für die fehlenden Monate durch eine Einmalzahlung vornehmen, die jedoch frühestens sechs Monate vor Erreichen der Regelaltersgrenze möglich ist.

  • Sind Sie spätestens am 01.09.1950 geboren und hatten am 10.08.2010 nicht das Recht zu freiwilliger Versicherung, so hatten Sie im Zeitpunkt der im August 2010 eingetretenen Ausdehnung der freiwilligen Versicherung auf versicherungsfreie Personen bei geringfügigen anrechenbaren Zeiten im Zweifel nicht mehr die Möglichkeit, durch freiwillige Beitragszahlungen die Wartezeit zu erreichen.
    Für diesen Personenkreis wurde daher im Rahmen der Übergangsbestimmung des § 282 Abs 2 SGB VI die Möglichkeit geschaffen, bis zum 31.12.2015 von einem außerordentlichen Nachzahlungsrecht Gebrauch zu machen. Neben der freiwilligen Versicherung durch laufende Rentenzahlungen ergibt sich somit für diese Geburtsjahrgänge die Nachzahlungsmöglichkeit für so viele Monate, wie zur Erfüllung der allgemeinen Wartezeit noch erforderlich sind. Der Antrag, freiwillige Beiträge nachzuzahlen, muss jedoch bis zum 31.12.2015 gestellt werden. In Ihrem eigenen Interesse sollten daher alle Teilnehmer, die bereits Anwartschaften in der gesetzlichen Rentenversicherung erworben haben, die aber mangels Erreichen der Wartezeit nicht zu einer Rente führen können, prüfen, ob sie durch Zahlung von freiwilligen Beiträgen oder soweit oben dargestellt möglich durch Antrag auf Nachzahlung vorhandene Anrechnungszeiten bei Bedarf rechtzeitig auffüllen wollen.

    Auf die Ansprüche bei der Versorgungsanstalt hat der Bezug einer Rente bei der gesetzlichen Rentenversicherung keine Auswirkungen, da jedoch hier keine vergleichbaren Leistungen für Kindererziehungszeiten vorgesehen sind, sollten Sie im Falle von Kindererziehungszeiten diese bei der gesetzlichen Rentenversicherung zur Feststellung beantragen und bis zur Erfüllung der Wartezeit auffüllen.

    Nähere Auskünfte sollten Sie bei der örtlichen Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung oder schriftlich bei der Deutschen Rentenversicherung Bund, 10704 Berlin einholen.