Datenschutzhinweise

Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und über Ihre Rechte aus der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO).

 

 

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Verantwortliche Stelle ist
Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte
Gartenstraße 63, 72074 Tübingen
Telefon: 07071 201-0; Fax:  07071 26934; E-Mail: info(at)bwva.de

 

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter
Baden-Württembergische Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte
Datenschutzbeauftragter
Gartenstraße 63, 72074 Tübingen
Tel: 07071 201-0; Fax:  07071 26934; E-Mail: info(at)bwva.de

 

 

2. Welche Quellen und Daten nutzen wir?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen des Gesetzes über die Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte und der Satzung der Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte von Ihnen erhalten.

Darüber hinaus erhalten wir Daten auf Ihren Antrag bzw. aufgrund gesetzlicher Regelungen von Arbeitgebern, Kammern der Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte sowie von Versorgungswerken, Krankenkassen und Meldebehörden, Gerichten, Rechtsanwälten, Insolvenzverwaltern und von der Arbeitsgemeinschaft Berufsständischer Versorgungswerke (ABV).

 

 

3. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage

Die Daten, die wir von Ihnen erfragen, benötigen wir für Entscheidungen über den Eintritt der Pflichtteilnahme bei der Versorgungsanstalt, das Entfallen und Erlöschen der Pflichtteilnahme, die Festsetzung von Versorgungsabgaben und die Gewährung von Versorgungsleistungen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Art. 6 Abs. 1 c DS-GVO. Danach ist die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der die Versorgungsanstalt im Rahmen des Gesetzes über die Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte und der Satzung der Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte unterliegt.

 

 

4. Wer bekommt meine Daten?

Ihre Daten werden an Dritte nur auf Ihren Antrag bzw. aufgrund gesetzlicher Regelungen übermittelt. Eine Übermittlung erfolgt an andere Versorgungsträger in Deutschland und innerhalb der EU, an Aufsichtsbehörden, Krankenkassen und die Deutsche Rentenversicherung Bund (Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen) sowie das Finanzamt Neubrandenburg (für Rentenempfänger im Ausland).

In Verwaltungsverfahren geben wir die Daten an die Verfahrensbeteiligten und die Verwaltungsgerichte. Bei Anfragen zu Versorgungsausgleichen geben wir Daten an die Familiengerichte. Im Vollstreckungsverfahren geben wir Ihre Daten an Arbeitgeber, Banken, Gerichtsvollzieher und die kassenärztlichen und kassenzahnärztlichen Vereinigungen.

Bei Widersprüchen und Anträgen legen wir Daten dem Verwaltungsrat der Versorgungsanstalt vor.

Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR (sogenannte Drittstaaten) findet nicht statt.

 

 

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Die Versorgungsanstalt speichert Ihre Daten – unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen – nur solange sie für die Aufgabenerfüllung der Versorgungsanstalt erforderlich sind (Art. 17 DS-GVO).

Sind die Daten für die Aufgabenerfüllung nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren befristete Aufbewahrung ist weiterhin notwendig. Gründe hierfür können die Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen wie zum Beispiel steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten sein. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. zur Dokumentation betragen bis zu 10 Jahren. Ein weiterer Grund für die befristete Aufbewahrung Ihrer Daten kann das Erhalten von Beweismitteln für rechtliche Auseinandersetzungen im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften sein. Dabei können Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen. Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre.

 

 

6. Welche Datenschutzrechte habe ich?

Ihre Rechte ergeben sich aus Art. 15 bis 20 DS-GVO. Hiernach haben Sie das Recht auf Auskunft nach Artikel 15 DS-GVO, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16 DS-GVO, das Recht auf Löschung nach Artikel 17 DS-GVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18 DS-GVO, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 DSGVO.

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht beim Datenschutzbeauftragten der Versorgungsanstalt für Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte sowie bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde.

Für weitere Fragen zum Datenschutz stehen wir gerne zur Verfügung.

 

 

Ihre Versorgungsanstalt

 

 

Nach oben